Bahnstadt Bruchsal

Neubau eines Quartiers mit 130 Wohneinheiten und Gewerbeflächen

Das Bauvorhaben Kompass-Quartier Bahnstadt  bildet den städtebaulichen Abschluss der südlichen Bahnstadt in zentraler Lage von Bruchsal. Leitbild der Planung war die Entwicklung eines Quartiers für Mehrgenerationenwohnen, in dem eine Durchmischung von Nutzungen und Bewohnern einhergeht mit der Entwicklung eines städtebaulichen Ensembles aus insgesamt 8 Gebäuden.  Insgesamt sind 126 Wohnungen und verschiedenste gewerbliche Nutzungen in dem Quartier geplant. Die städtebauliche Grundfigur ist die Umfassung der Gebäude um einen zentralen Quartiersplatz als mäandrierendes Band. Durch die Differenzierung der Baukörper als Punkthäuser, Zeilen und einer Blockähnlichen Bebauung entsteht eine Individualisierung einzelner Häuser und Ihrer Bewohner und Nutzer. Die Fassaden sind entwickelt aus einer horizontalen Bänderung aus weißen Feinputz und einem farbigen Kammputz in der Fensterebene, die als verbindendes Element die Häuser untereinander in Bezug setzt. Die einzelnen Häuser mit ihren Variationen der Balkone und Freisitze thematisieren die verschiedenen Blickbezüge und -ausrichtungen. Die Außenanlagen thematisieren den gemeinschaftlichen Raum als Ort der Begegnung und einer naturnahen Bepflanzung mit minimaler Versiegelung. Ein zentraler Hügel modelliert den Quartiersplatz und integriert als Topographie Spielflächen, Sitztreppen und Baumgruppen.

BGF: ca. 18.000m²
Leistungsphasen: 1-5
Planung: 2020-22

Visualiserung: moka-studio